Spezialwochenende Tiefenlagerung

Samstag, 22. und Sonntag, 23. Juni 2019

Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle
mit Besuch der Sondierbohrung der Nagra in Bülach

Was geschieht mit den radioaktiven Abfällen aus dem Kernkraftwerk? Zusammen mit Experten der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) zeigen wir den Weg vom Kraftwerk über das Zwischenlager bis hin zur geplanten Tiefenlagerung.

  • Referat der Nagra
    Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle und Stand der Tiefenlager-Standortsuche
  • Besichtigung des Bohrplatzes in Bülach 
    Tiefbohrungen – das Bild des geologischen Untergrunds vervollständigen
  • Spannende interaktive Exponate  

Informieren Sie sich persönlich und nutzen Sie die Möglichkeit zum direkten Austausch mit den Experten der Nagra. 

Für die Bohrplatzbesichtigung ist eine Anmeldung erforderlich (Hin- und Rücktransport vom Infozentrum KKL nach Bülach und zurück, inkl. Besichtigung)

Die Anzahl Plätze ist beschränkt.  

Weitere Informationen

Programm

Ausstellung im Infozentrum:
10 - 17 Uhr

Referat Nagra im Infozentrum:
11, 12:30 und 14:30 Uhr

Bohrplatzbesichtigung mit Transfer ab Infozentrum:
13:15 bis 15:30 Uhr

Weitere Highlights

  • Virtuelle Zeitreise ins Tiefenlager der Zukunft
  • Ammoniten aus Steinen klopfen für Gross und Klein
  • Persönliche Diskussion mit Experten der Nagra
  • Kaffee und Kuchen

Referat
Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle

Experten der Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) informieren über das geplante Tiefenlager und den aktuellen Stand der Standortsuche in der Schweiz.

Besuch Bohrplatz

Die Tiefbohrung in Bülach ist die erste einer ganzen Serie von Bohrungen der Nagra in den drei möglichen Standortregionen Jura Ost, Nördlich Lägern und Zürich Nordost. Diese sind nötig für den Vergleich der Gebiete bei der Standortwahl für geologische Tiefenlager.

Entsorgung tief unter dem Erdboden

International sind sich die Fachleute seit Langem einig: Die Lagerung der radioaktiven Abfälle in geeigneten Gesteinen tief unter dem Erdboden ist der sicherste Entsorgungsweg.

 

 

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.