Automatische Abschaltung wegen Störung

Am Mittwochabend, 24. April 2019, 18.09 Uhr, schaltete sich das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) automatisch ab.

Auslöser war eine Störung am Vordruckregler. Die Ursachenanalyse ist weit fortgeschritten. Der Antrag zum Wiederanfahren soll beim ENSI noch heute eingereicht werden. 

Aufgrund einer fehlerhaften Druckmessung kam es am Mittwochabend, 24.4.2019, zu einer Störung am Vordruckregler. Die betroffene Druckmessung ist eines von mehrfach vorhandenen Signalen zur Druckregelung des Reaktors. Die Anlage schaltete sich um 18.09 Uhr auslegungsgemäss automatisch ab. Der abgeschaltete Reaktor ist in einem stabilen Zustand. Es gab keine erhöhten Abgaben von Radioaktivität an die Umwelt.

Der Fehler an der Druckmessung wurde noch während der Nacht behoben. Die Ursachenanalyse für die Abschaltung ist weit fortgeschritten. Das KKL plant den Antrag zum Wiederanfahren noch im Verlaufe von heute Donnerstag bei der Aufsichtsbehörde (ENSI) einzureichen und die Anlage im Anschluss wieder schrittweise hochzufahren. 

Das Kernkraftwerk Leibstadt wird erneut kommunizieren, wenn die Anlage nach der Freigabe durch das ENSI wieder in Betrieb und mit dem Stromnetz verbunden ist.

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.