Wanderfalken Updates 2018

Und weg sind sie.. ausgeflogen

Was für eine spannende Zeit mit unseren Wanderfalken dieses Jahr! Erst hat die Kälte die Falken-Eltern die Eier etwas später legen lassen, dann waren statt vier plötzlich nur noch drei Eier im Horst. Ja, und anschliessend ist das dritte Küken erst noch fast eine Woche später geschlüpft als seine zwei Geschwister, was das kleine Nachzügler-Fälkli vor einige Herausforderungen gestellt hat.

Es waren schöne Wochen mit unseren Piepmätzen am Kühlturm. Nun sind sie weg und somit auch unser Monitor mit Live-Cam im Infozentrum.

Das ganze Infozentrum Team freut sich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Die Kükendaten 2018

  • 1. Ei - Gelegt am 17. März
  • 2. Ei - Gelegt am 19. März
  • 3. Ei - Gelegt am 22. März
  • 4. Ei - Gelegt ca. 26. März
  • 1. Küken - Geschlüpft am 24. April
  • 2. Küken - Geschlüpft am 25. April
  • 3. Küken - Geschlüpft am 25. April
  • 4. Küken - geschlüpft am 29. April

Lilli hat den Horst fast für sich alleine

Die zwei grossen Jungtiere sind mittlerweile kaum mehr von ihren Eltern zu unterscheiden. Alle Daunenfedern sind weg und sie machen auch schon ihre ersten Ausflüge, sogenannte Bettelflüge. Sie sind zwar noch immer im Horst zu beobachten, immer öfters sitzt nun aber Lilli, die Nachzüglerin, alleine im Horst.

Das hat aber für das junge Fälkli einen grossen Vorteil. Während sie bei der Fütterung bisher ständig um ihren Anteil kämpfen musste und oft auch den Kürzeren gezogen hat, kann sie nun die von den Eltern herbeigeschaffte Beute ganz alleine und in Ruhe fressen.

Letzte Chance

Lilli wird noch einen Moment bei uns bleiben, wer aber noch einen Blick auf unsere Falken auf dem Live-Screen werfen will, der sollte sich langsam sputen.


Unsere Küken sind nicht mehr namenlos

Endlich stehen die Namen der Küken fest. Dies dank dem Namenswettbewerb an unserem Entdeckertag vom Sonntag, 29. April, welcher bei uns im Infozentrum stattgefunden hat. 36 Personen haben am Wettbewerb teilgenommen und folgende Namen wurden ausgelost:

Lilli

Unser Nachzügler ist tatsächlich eine Nachzüglerin und sie heisst Lilli. Die Namensgeberin von Lilli ist Philine Tröndle aus Dogern.

Ferdinand & Karl

Die beiden Falken-Jungs verdanken ihre Namen Tobias Jeker aus Effingen, Anina Gfeller aus Koblenz und Sandra Schupp aus Waldshut.

Die 4 Gewinner und Gewinnerinnen haben je eine Gönnermitgliedschaft bei BirdLife und ein Abonnement der Zeitschrift Ornis gewonnen.

Wir gratulieren den Glücklichen!

Jetzt geht es schnell

Die beiden grossen Fälkli (ja bald Falken) haben schon fast all ihren Flaum verloren und der Kleine holt im Eiltempo auf.


Die Jöö-Phase erreicht ihren Höhepunkt

Die Falken sind ja immer eine Freude, aber wenn sich bei den Jungfalken die flauschigen Daunen- und die braunen Erwachsenenfedern die Waage halten, dann ist der Höhepunkt der Jöö-Phase erreicht.

Nun üben sie auch an Ort und Stelle das Flattern und breiten immer wieder ihre mittlerweile ziemlich grossen Flügel aus. Wir merken, dass die ersten Bettelflüge nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen werden.

Und langsam wird auch der Kleinste immer kräftiger. Oft muss er sich zwar seinen stärkeren Geschwister geschlagen geben, aber ganz langsam wird auch er immer grösser.

Schauen Sie sich im Video an, wie es unseren Fälkli aktuell geht. Und vergessen Sie nicht, dass Sie bei uns im Infozentrum während unseren Öffnungszeiten jederzeit einen ausführlicheren Blick auf die Live-Bilder auf Grossbildschirm in HD-Qualität werfen können. Momentan ist es wirklich eine Freude, den Vögeln zuzuschauen.

Unsere Öffnungszeiten

Unser Infozentrum steht Ihnen sechs Tage die Woche zur freien Besichtigung offen.

Montag bis Donnerstag:
9 bis 17 Uhr

Freitag: 9 bis 12 Uhr

Samstag: 9 bis 17 Uhr 


Sie wechseln ihr Federkleid

Wir haben wieder eine Woche später und die Küken wachsen und wachsen weiter. Die beiden grossen wechseln mittlerweile ihr Federkleid, d.h. sie legen die flauschigen Daunen mehr und mehr ab. An ihrer Stelle wachsen nun die ersten Erwachsenenfedern. Diese sind klar an der braunen Färbung zu erkennen.

Leider fällt aber auch der Grössenunterschied zu ihrem später geborenen Geschwister-Fälkli immer mehr auf. Der Kleine wird immer in die Mitte genommen, so scheinen die beiden grösseren ihn zu wärmen. Und doch kommt er bei der Fütterung stets zu kurz. Wir fiebern mit dem Kleinen mit.. aber dies ist halt auch der Lauf der Natur.

Falken-Beringung

Hier folgen die Bilder der Wanderfalken-Beringung vom Montag, 7. Mai. Wie immer war es ein spannendes Unterfangen, zum Horst hinaufzusteigen und den kleinen Küken ihren Ring anzulegen.

3 zufriedene Küken

Die drei Küken wachsen rasant, wobei der Grössenunterschied der beiden früher geborenen im Vergleich zum Nachzügler riesig ist. Wegen dieses Grössenuntschiedes ist auch klar, dass das verlorene Küken eines der drei erstgeschlüpften Küken gewesen ist.

Nun beobachten wir gebannt, wie sich die kleinen gegenseitig wärmen oder unter dem Federkleid der Eltern stecken.

Letzten Montag, 7. Mai, wurde die drei auch schon beringt. Die Bilder dazu folgen hier nächste Woche.

 

Ein klarer Grössenunterschied


Unsere Küken in Full HD

Seit unserem Entdeckertag letzten Sonntag können wir unsere Wanderfalken auf einem riesigen Monitor in Full HD beobachten. Unsere Besucher sind begeistert. Der mannshohe Monitor mit unglaublich scharfer Auflösung lässt einen die Fälkli beobachten, als würde man direkt vor dem Horst stehen!

Kommen Sie vorbei und erleben Sie unsere Fälkli so lebendig wie noch nie. Der Monitor bleibt uns erhalten bis die Fälkli ausgeflogen sind. Dies wird voraussichtlich anfangs Mai der Fall sein.

Leider auch eine traurige Nachricht..

Letzten Sonntag ist pünktlich zum Entdeckertag auch das 4. Küken geschlüpft, worüber wir uns sehr gefreut haben. Das Küken war einige Tage später geschlüpft als seine Geschwister, weshalb es natürlich viel kleiner und schwächer war. Seit gestern beobachten wir auf dem Monitor nun tatsächlich nur noch 3 Küken. Das Schicksal des 4. Kükens kennen wir leider nicht.

 


Fütterung der Fälkli


Die ersten Fälkli sind geschlüpft!

Rechtzeitig zum Entdeckertag vom 29. April 2018 sind die ersten von vier Wanderfalken-Küken geschlüpft und warten im Kühlturm-Horst inbrünstig auf Futter von Mama Wanderfalke. Per Live-Cam im Infozentrum kann der Nachwuchs beobachtet werden. Wer weiss, mit etwas Glück können Sie live mitverfolgen, wie sich auch die anderen Geschwister ihrer Eierschale entledigen.

 
Nicht verpassen: Am Entdeckertag am kommenden Sonntag können Sie mit BirdLife Aargau die Vogelwelt rund ums KKL erkunden. Vogelkundler teilen ihr grosses Wissen über die im Zurzibiet ansässigen Vögel und ihre Nahrungsgrundlagen. Mit Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien ist auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.


Kommen Sie am 29. April bei uns im KKL vorbei!


Der Wanderfalke ist Vogel des Jahres!

BirdLife kürt jedes Jahr einen Vogel zum Vogel des Jahres. Und dieses Jahr ist es der Wanderfalke!

Und dies hat er auch verdient. Denn der Wanderfalke ist eines der schnellsten Tiere der Welt.

Mit einer Flügelspannweite von bis zu 1,1m ist der Wanderfalke der grösste einheimische Falke und gehört zu der Gattung der Greifvögel. Speziell am Wanderfalken ist seine unglaubliche Geschwindigkeit. Mit 250 Stundenkilometern stürzen sich die Männchen nämlich auf ihre Beute. Mit ihren extrem guten Augen und den scharfen Krallen sind sie wirklich gute Jäger. Und die Überreste der Beute können wir dann jeweils im Horst entdecken.

Freuen Sie sich hier auf weitere Updates des Vogels des Jahres...


Wie sieht der Horst da oben eigentlich aus?

Der Wanderfalken-Horst befindet sich ja an einer Positionslampe auf 96m Höhe am Kühlturm. Und da oben hängt auch unsere Kamera, die die Vögel tagsüber beobachtet.

Hier mal zwei Bilder vom Horst selber, damit man sich etwas besser vorstellen kann, wie es da oben aussieht.


Entdeckertag - Vielfältige Vogelwelt vor der Haustüre

Der Wanderfalke ist Vogel des Jahres 2018. Klar, dass wir unseren Falken daher dieses Jahr ein besonderes Augenmerk schenken:

Entdeckertag am Sonntag, 29. April, 9 bis 15 Uhr
Im und um das Infozentrum des KKL

Nutzen Sie die Chance vor Ort mehr über die Wanderfalken und vor allem mehr über unsere vielfältige Vogelwelt vor der Haustüre zu erfahren. BirdLife Aargau ist bei uns zu Gast und bietet verschiedene Attraktionen an. So zum Beispiel Bird-Watching-Touren mit Vogelexperten!


Eierbrüten: Wie geht das eigentlich?

Das Warten hat ein Ende. Wir wissen nun definitiv, dass es auch dieses Jahr wieder 4 Eier sind im Horst.

Beide Falken haben auf ihrer unteren Bauchseite eine hormonell gesteuerte Stelle, die dank einer besonders starken Durchblutung schön warm ist. Oft fehlen den Vögeln an dieser Stelle gar einige Daunenfedern, damit die Eier direkt mit der Haut in Berührung kommen können. Die Eier werden etwa alle 2 Stunden von den erwachsenen Vögeln mit dem Schnabel gewendet, damit sie rundherum gleich warm bleiben. Weil sich die Küken gegen Ende der Brutzeit selbst in Position bringen, um die Eierschale aufzustossen, werden die Eier erst seltener und in den letzten Tagen der Brutzeit gar nicht mehr gewendet. Wenn die Eltern sich abwechseln, sieht man schön, wie sie erst die richtige Brüt-Position suchen, sich "einrütteln" und sich dann erst flach über sämtliche Eier legen und so die Wärme erhalten.

  • 1. Ei - Gelegt am 17. März
  • 2. Ei - Gelegt am 19. März
  • 3. Ei - Gelegt am 22. März
  • 4. Ei - Gelegt zw. 23. und 28. März

Und schon sind es 3 Eier

Da es noch immer so kalt ist, fällt es noch schwerer als andere Jahre einen Blick auf die Falkeneier zu werfen. Und doch, heute haben wir definitiv das dritte Ei entdeckt.


Die Wanderfalken sind wieder da!

Unser Wanderfalken-Pärchen, das uns seit 1997 jedes Jahr besucht, ist wieder da!

Einige Wochen später als letztes Jahr sind die Wanderfalken nun wieder bei uns im KKL. Vielleicht aufgrund des kalten Wetters? Wir wissen es nicht.

Tatsächlich können wir aber auch schon die ersten 2 Eier im Nest sehen!

  • Samstag, 17. März 2018: Legedatum 1. Ei
  • Montag, 19. März 2018: Legedatum 2. Ei

In der Regel haben wir 4 Eier bei uns im Horst auf 96m Höhe am Kühlturm. Wir beobachten unsere Fälkli momentan also besonders aufmerksam.

Aus diesem Grund läuft nun auch wieder die Live-Kamera im Infozentrum. So können unsere Besucher unsere gefiederten Freunde ab sofort wieder live beobachten.

Kommen Sie vorbei - mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf die Wanderfalken-Eier!

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.