27.04.2005: Meldepflichtiger Vorfall während Jahresrevision

(kkl) – Ein aktuelles Vorkommnis im Kernkraft­werk Leibstadt (KKL) wurde aufgrund einer Ab­weichung gegenüber bestehender technischer Vor­schriften auf der siebenstufi­gen internationalen Störfall-Skala (INES) der Stufe 1  (Anomalie) zu­ge­ordnet.
Während der laufenden Jahresrevision wurden für pe­riodische Material-Inspektionen Brennelemente ent­la­den und die zugehörigen Steuerstäbe ausgefahren und abgesi­chert. Am 23. April 2005 wurde ein Brennele­ment wieder eingesetzt, obwohl noch zwei Steuerstäbe ausgefahren waren. Die Analyse hat er­geben, dass die­ses Vorgehen nicht im Einklang steht mit der Techni­schen Spezifikation.

Das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) hat die Haupt­ab­teilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK) in­formiert. Diese hat zwischenzeitlich die Ein­stufung in die Störfall-Stufe 1 der siebenstufigen in­ternatio­nalen Skala (INES) bestätigt.
Die Sicherheit der Bevölkerung, des Personals und der Anlage war nicht beeinträchtigt. Es kam zu keiner un­zulässigen Abgabe radioaktiver Stoffe.

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.