2013

12.12.2013 | Das KKL erhält die Freigabe für den Langzeitversuch mit Chlordioxid

Voraussichtlich ab Januar 2014 wird das Kernkraftwerk Leibstadt in einem Langzeitversuch Chlordioxid zur Desinfektion des Hauptkühlwassers im Kühlturm einsetzen. Die involvierten Fachstellen von Bund und Kanton haben den Antrag des KKL dazu gutgeheissen. Die Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte wird mit einem umfangreichen Messprogramm überwacht.

KKL Medienmitteilung vom 12.12.2013 (84.4 kB)


19.11.2013 | Vorwürfe abgewiesen – Bilanzierung der Kernkraftwerk Leibstadt AG ist korrekt

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau stellt das Verfahren wegen angeblicher Urkundenfälschung ein.

KKL Medienmitteilung vom 19.11.2013 (95.1 kB)


27.09.2013 | Das Kernkraftwerk Leibstadt ist wieder am Netz

Seit Freitag, 27. September, ist das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) wieder am Netz. Nach dreieinhalb Wochen Revisionszeit wird das Kraftwerk seit Freitagnachmittag wieder hochgefahren.

Medienmitteilung vom 27. September 2013 (25.5 kB)



02.09.2013 | Das Kernkraftwerk Leibstadt geht in Revision

Knapp vier Wochen soll die diesjährige Jahreshauptrevision des Kernkraftwerks Leibstadt (KKL) dauern. Geplant sind in erster Linie Routinearbeiten an und in der Anlage.

Medienmitteilung zum Revisionsbeginn 2013 (28.7 kB)


06.08.2013 | Das KKL startet Vorversuch mit dem Ersatzstoff Chlordioxid zur Desinfektion des Hauptkühlwassers

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) hat dem Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) in Absprache mit BAFU, BAG und dem Kanton Aargau die Erlaubnis erteilt, die Anwendung von Chlordioxid zur Desinfektion des Hauptkühlwassers im Kühlturm zu testen. Chlordioxid ist ein Stoff, der vor allem in der Wasseraufbereitung gerne eingesetzt wird.

Medienmitteilung zum Start der Vorversuche mit Chlordioxid (33.7 kB)


19.06.2013 | Die KKL AG veröffentlicht ihre Medienmitteilung zur Generalversammlung – Dank Leistungssteigerung produziert das KKL zusätzlich Strom für über 45'000 Haushalte pro Jahr.

Die Kernkraftwerk Leibstadt AG informierte an der Generalversammlung über das vergangene Jahr.

Medienmitteilung zur Generalversammlung der KKL AG (30.1 kB)


08.05.2013 | Das Kernkraftwerk Leibstadt hat die Erlaubnis zur Verlängerung der befristeten Desinfektion erhalten

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) hat dem Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) die Freigabe zur Verlängerung des Einsatzes von Natriumhypochlorit (Javel) erteilt.

Medienmitteilung zum verlängerten Desinfektioneinsatzes (27.1 kB)


29.04.2013 | Das Kernkraftwerk Leibstadt veröffentlicht den Geschäftsbericht 2012

Am 29. April 2013 veröffentlicht die Kernkraftwerk Leibstadt AG ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2012. Die Publikation kann auf www.kkl.ch herunter geladen werden. Darin finden sich sämtliche Daten zum vergangenen Betriebsjahr.

Medienmitteilung zur Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2012 (31.9 kB)


08.02.2013 | Die Kernkraftwerk Leibstadt AG nimmt Stellung zu den Vorwürfen von TRAS und Greenpeace

Die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) hat die von TRAS und Greenpeace öffentlich erhobenen Vorwürfe betreffend ihre Bilanzierung detailliert überprüft. Insbesondere hat auch die Revisionsgesellschaft KPMG den Sachverhalt analysiert und mit geltenden Gesetzen und Rechnungslegungsstandards verglichen.

Stellungnahme zur Strafanzeige von TRAS und Greenpeace (30.5 kB)


15.01.2013 | Das Betriebsjahr war geprägt von grossen Projekten

Das Kernkraftwerk Leibstadt hat im Jahr 2012 die umfangreichste Revision in seiner Geschichte abgeschlossen. Neben zahlreichen Grossprojekten prägte die Reparatur einer Schweissnaht die Revisionsarbeiten und verlängerte diese um gut fünf Wochen. Dank zahlreicher Umbauten zur Steigerung der Effizienz der Anlage konnte die Brutto-Nennleistung des KKL von 1245 MW auf 1275 MW erhöht werden.

Medienmitteilung zum Betriebsjahr 2012 (30.2 kB)

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.