Generalversammlung 2018

Die Kernkraftwerk Leibstadt AG blickte an ihrer heutigen GV auf das Betriebsjahr 2017 zurück. Die Aktionäre genehmigten die Jahresrechnung.

Der vom KKL produzierte Strom lag im Berichtsjahr 2017 mit netto 5'619 Gigawattstunden (GWh) unter dem langjährigen Durchschnitt. Grund dafür waren ein mehrmonatiger Stillstand wegen Befunden an Brennelementen, der sich bis Mitte Februar 2017 hinzog, eine Leistungsbeschränkung auf durchschnittlich 90 Prozent sowie eine unerwartete Verlängerung der Jahreshauptrevision im vierten Quartal, weil nicht spezifikationsgerechte Brennstäbe eine zeitintensive Neuberechnung des Kerns nach sich zogen.

Demgegenüber steht eine störungsfreie Betriebsphase bis zur Jahreshauptrevision Mitte September 2017. Während der 50-tägigen Revisionsabstellung wurden zahlreiche Arbeiten an Gross- und Erneuerungsprojekten erfolgreich vorangetrieben. Das grösste Vorhaben war dabei der Ersatz zweier Grosskomponenten im Maschinenhaus - den sogenannten Wasserabscheider-Zwischenüberhitzern, das planmässig abgewickelt wurde.

Im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen 2018 – 2021 wurden die bisherigen Mitglieder des zehnköpfigen Verwaltungsrats sowie dessen Präsident Andy Heiz im Amt bestätigt.

Die Generalversammlung der KKL AG genehmigte den Jahresbericht per 31.12. sowie die Jahresrechnung 2017 und bedankte sich für das Engagement der Mitarbeitenden.

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.