27.01.1999: Probebetrieb auf nächster Leistungsstufe

Probebetrieb auf nächster Leistungsstufe

(kkl) – Am Montag, 1. Februar 1999, erhöht das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) im Rahmen eines zweiwöchigen Probebetriebs die thermische Leistung von derzeit 106 Prozent auf 109 Prozent.
Nach dem positiven Entscheid des Bundesrates vom 21. Oktober 1998 zur Erhöhung der thermischen Leistung von 3'138 auf 3'600 Megawatt (MW) stellte KKL ein Freigabegesuch an die Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK). Die Aufsichtsbehörde erteilte am 29. Oktober 1998 die entsprechende Freigabe für den Betrieb auf der ersten Stufe von 3327 MW (106 Prozent thermische Leistung). Seit dem 31. Oktober 1998 betreibt KKL die Anlage erfolgreich auf dieser Stufe. Die elektrische Nettoleistung liegt neu bei 1080 MW (bisher 1030 MW).
Mit Blick auf den zweiten Schritt, der nach dem Wiederanfahren im Anschluss an die Jahresrevision im August 1999 geplant ist, führt KKL nun einen auf zwei Wochen begrenzten Testbetrieb bei 109 Prozent (3420 MW thermisch) durch. Die notwendige Freigabe der HSK liegt vor.

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.