Kraftwerk wieder am Netz

Die Anlage ist seit dem 18.12.2017 wieder am Netz.

Das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) hat die Jahreshauptrevision und die Arbeiten für die Neuauslegung des Kerns abgeschlossen. Die Anlage ist nach Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat heute Morgen wieder ans Netz gegangen. Die Revision dauerte 50 Tage. Wegen des Austauschs von Brennelementen verzögerte sich die Inbetriebnahme allerdings um zusätzliche 41 Tage.

Fristgerecht per Anfang November 2017 wurden die umfangreichen Arbeiten der Jahreshauptrevision zu Ende geführt. Dazu gehörte unter anderem der Einbau zweier neuer Grosskomponenten im Maschinenhaus. Die sogenannten Wasserabscheider-Zwischenüberhitzer sind beide über 120 Tonnen schwer, wurden in Einzelteilen angeliefert und vor Ort zusammengebaut.

Das KKL wurde während der Revisionszeit von rund 1‘600 externen Mitarbeitenden unterstützt.

Eine mehrwöchige Verzögerung des Wiederanfahrtermins ergab sich durch den vorsorglichen Ersatz von insgesamt 24 Brennelementen, die gemäss Information des Herstellers nicht den Spezifikationen entsprachen. Diese Elemente wurden durch neue Brennelemente eines anderen Herstellers ersetzt. Der Austausch zog eine Neuberechnung der Kernauslegung nach sich.

Aktualität

Das KKL startet Vorversuche mit Chlordioxyd zur Desinfektion des Hauptkühlwassers.

mehr Informationen >.

Offene Lehrstellen für 2014

Suchst Du einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsbetrieb? Wir sind das jüngste und produktionsstärkste Kernkraftwerk in der Schweiz un mit rund 500 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Kanton Aargau.

mehr Informationen >.